Wir verwenden Cookies, damit du unsere Website schneller, einfacher, personalisiert und damit komfortabler nutzen kannst. Wenn du weiter auf unserer Website surfst, akzeptiert du die Nutzung von Cookies. Weitere Informationen (z.B. was das Deaktivieren von Cookies angeht) findest du hier: Datenschutzrichtlinie

OK
National Geographic ChannelNAT GEO peopleNAT GEO WILD
http://assets.natgeotv.com/Shows/18147.jpg
  • DIE LEGENDE DER HEILIGEN LANZE

  • Sonntag, 14. Dezember um 18:35 Uhr
  • National Geographic Channel

INFOS

Die Heilige Lanze war nach christlicher Überlieferung die Waffe, mit der ein römischer Legionär den gekreuzigten Christus in die Seite stach, um zu prüfen, ob er bereits tot war. Wo das Relikt in den folgenden Jahrhunderten verblieb, ist der Stoff für weitere Mythen und Legenden. Klar ist nur: Nach mittelalterlich-christlichem Verständnis wurde durch den Kontakt mit dem Blut des Heilands aus einem gewöhnlichen Speer eine wirkungsmächtige Reliquie. So verwundert es nicht, dass die Lanze im 10. Jahrhundert wieder historisch fassbar wird, diesmal als Bestandteil der Reichskleinodien der römisch-deutschen Könige und Kaiser des Heiligen Römischen Reiches. Schon der Besitz dieses heiligen Artefakts, so glaubte man damals, reichte aus, um einen Herrscher unbesiegbar zu machen. Heute kann die Heilige Lanze, von der nur noch die Spitze existiert, in der Schatzkammer der Wiener Hofburg besichtigt werden. Aber handelt es sich wirklich um den Speer, mit dem Jesus verletzt wurde? Dies scheint umso zweifelhafter, da noch zwei weitere Artefakte existieren, bei denen es sich laut Überlieferung um die Heilige Lanze handelt. Die Dokumentation klärt die Herkunft der drei Speerspitzen und erhellt mit Hilfe modernster naturwissenschaftlicher Analysemethode, wie und wann sie entstanden.

EPISODENFÜHRER

  • Die Legende der Heiligen Lanze
    Die Heilige Lanze war nach christlicher Überlieferung die Waffe, mit der ein römischer Legionär den gekreuzigten Christus in die Seite stach, um zu prüfen, ob er bereits tot war. Wo das Relikt in den folgenden Jahrhunderten verblieb, ist der Stoff für weitere Mythen und Legenden. Klar ist nur: Nach mittelalterlich-christlichem Verständnis wurde durch den Kontakt mit dem Blut des Heilands aus einem gewöhnlichen Speer eine wirkungsmächtige Reliquie. So verwundert es nicht, dass die Lanze im 10. Jahrhundert wieder historisch fassbar wird, diesmal als Bestandteil der Reichskleinodien der römisch-deutschen Könige und Kaiser des Heiligen Römischen Reiches. Schon der Besitz dieses heiligen Artefakts, so glaubte man damals, reichte aus, um einen Herrscher unbesiegbar zu machen. Heute kann die Heilige Lanze, von der nur noch die Spitze existiert, in der Schatzkammer der Wiener Hofburg besichtigt werden. Aber handelt es sich wirklich um den Speer, mit dem Jesus verletzt wurde? Dies scheint umso zweifelhafter, da noch zwei weitere Artefakte existieren, bei denen es sich laut Überlieferung um die Heilige Lanze handelt. Die Dokumentation klärt die Herkunft der drei Speerspitzen und erhellt mit Hilfe modernster naturwissenschaftlicher Analysemethode, wie und wann sie entstanden.
    Nächste Ausstrahlung:  
    Sonntag, 14. Dezember um 18:35 Uhr - National Geographic Channel
    Wiederholungen:  
    Dienstag, 16. Dezember um 14:40 Uhr - National Geographic Channel

    Sonntag, 21. Dezember um 10:05 Uhr - National Geographic Channel
ANZEIGE

FOTOS

  • Heiliges Relikt Foto

    Heiliges Relikt

    Die Heilige Lanze war nach christlicher Überlieferung die Waffe, mit der ein römischer Legionä...

  • Alle Fotos