Wir verwenden Cookies, damit du unsere Website schneller, einfacher, personalisiert und damit komfortabler nutzen kannst. Wenn du weiter auf unserer Website surfst, akzeptiert du die Nutzung von Cookies. Weitere Informationen (z.B. was das Deaktivieren von Cookies angeht) findest du hier: Datenschutzrichtlinie

OK
National Geographic ChannelNAT GEO peopleNAT GEO WILD
http://assets.natgeotv.com/Shows/13787.jpg
  • Wilde Abenteuer mit Shane Reynolds

INFOS

Abenteurer Shane Reynolds alias Shane-O hat eine Mission: Er will die wildesten und urtümlichsten Orte der Erde besuchen und auf Film festhalten, Plätze, von denen viele Menschen träumen, die aber nur wenige jemals zu Gesicht bekommen. In jeder Folge hat Shane dabei ein festes Ziel vor Augen: Sei es, dass er sich im Regenwald von Guayana von einem Tafelberg abseilt oder vor der Küste von Dschibuti mit Walhaien auf Tauchstation geht. Dabei liegt Shane nicht nur die Natur am Herzen - ebenso wichtig ist es ihm, den kulturellen Reichtum der Länder zu erforschen, die er besucht. Für den jungen Abenteurer ist es die Reise seines Lebens - an der er die Zuschauer in WILDE ABENTEUER MIT SHANE REYNOLDS hautnah teilhaben lässt.

EPISODENFÜHRER

  • Wilde Abenteuer mit Shane Reynolds: Riesen des Roten Meers
    Dschibuti ist ein kleines Land am Horn von Afrika. Shane O genügt es nicht, es mit dem Finger auf der Landkarte zu finden - er reist hin, um seine Schönheiten zu erleben. In den vergangenen Jahrzehnten hat der Staat von der Größe Hessens vor allem durch politische Querelen und Bürgerkrieg Schlagzeilen gemacht, doch Shane O zeigt, was es hier an Naturwundern zu entdecken gibt. In faszinierenden Bildern macht er nicht zuletzt klar, dass Wüste nicht gleich Wüste ist. Zebras und Gazellen, Hyänen und Schakale leben in der brütend heißen Einöde. Im Bereich der Bergregionen gibt es sogar Wälder, und am Abbe-See an der Grenze zu Äthiopien wimmelt es nur so von Flamingos. Schließlich ist die Unterwasserwelt der Bucht von Tadjoura am Ausgang des Roten Meeres vor allem von Korallenbänken geprägt. Hier an der Küste erfüllt sich Shane O auch einen lange gehegten Wunsch: Er taucht mit Walhaien. Die riesigen Fische werden über zwölf Meter lang. Für Taucher sind sie völlig ungefährlich, denn sie ernähren sich in erster Linie von Plankton. Zu den "Höhepunkten" dieser Reise gehört auch der tiefste Punkt Afrikas. Am Assal-Salzsee sieht Afrika eher aus wie ein Land am Nordpol - denn die dicke Salzkruste ist weiß wie Eis. Der Salzgehalt des Wassers ist übrigens höher als im Toten Meer. Ob das Wasser auch trägt wie im Toten Meer? Shane will es wissen und geht erst einmal eine Runde Schwimmen...
  • Wilde Abenteuer mit Shane Reynolds: Monster der Everglades
    Shane Reynolds hat die ganze Welt gesehen. Doch auch bei ihm zu Hause gibt es vieles zu entdecken. In seinem Heimatstaat Florida macht er sich auf den Weg in die weltberühmten Everglades. Shane weiß, dass in diesem subtropischen Sumpfgebiet einige der gefährlichsten Tiere Amerikas leben. Und tatsächlich: Bald trifft er auf Schlangen und Alligatoren. Ob er auch das Geheimnis um den legendären "Skunk Ape" lüften kann? Für die Wildhüter ist dieses yeti-hafte Wesen jedenfalls pure Erfindung. Doch Shane macht diesbezüglich eine überraschende Bekanntschaft. Direkt an der Küste begegnet er den See...
  • Wilde Abenteuer mit Shane Reynolds: Abenteuer in Alaska
    Berauscht vom Lockruf der Natur reist "Shane O" Reynolds nach Alaska: Auf Kodiak Island, wo 1784 die erste russische Siedlung auf dem amerikanischen Kontinent errichtet wurde, will der junge Abenteurer die ganze Vielfalt der urwüchsigen Natur Alaskas erleben. Auf Emerald Isle beobachtet er das traditionelle Lachsfischen, nimmt mit der Kamera die Kodiakbären ins Visier - ihres Zeichens die größten Bären ganz Nordamerikas - und geht zum krönenden Abschluss mit Walen auf Tuchfühlung...
  • Wilde Abenteuer mit Shane Reynolds: Geheimnisse von Madagaskar
    Auf Madagaskar vor der Ostküste Afrikas hat sich durch die lange Isolation vom Hauptkontinent eine ganz eigene Flora und Fauna herausgebildet. Zahlreiche Arten sind ausschließlich hier zu finden, und längst noch nicht alle von ihnen sind umfassend erforscht. Shane Reynolds beginnt sich in den Nationalpark Tsingy de Bemaraha, wo ein Wald aus Kalksteinnadeln ein weltweit einzigartiges Ökosystem bildet: Am Grunde der Steinformationen herrscht ein extrem feuchtes Mikroklima. 86 Prozent der 650 Pflanzenarten im Park gibt es ausschließlich hier - und auch für viele Tiere sind die bizarren Steinfo...
  • Wilde Abenteuer mit Shane Reynolds: Im Dschungel von Guyana
    Die dichten Regenwälder von Guyana sind zu großen Teilen noch völlig unerforscht. Für Shane O stellen sie gerade deswegen eine große Herausforderung dar. Der Abenteurer stürzt sich mitten in den schier undurchdringlichen Dschungel des südamerikanischen Landes. Sein Ziel ist es, den Mount Weiassipu, einen gewaltigen Tafelberg, zu erreichen. Die indianische Bezeichnung für die Tafelberge Guyanas lautet "Tepuis", "Häuser der Götter". Aufgrund ihrer rundum steilen, meist sogar senkrecht aufragenden Hänge ist das Plateau eines dieser Berge meist nur aus der Luft zu erreichen. Shane O will es wag...
ANZEIGE

FOTOS